„Ich habe mein Bestes gegeben. Ich habe 5 Jahre geben und 7 Kilo bekommen“.

Ich muss immer an diese Aussage von Samantha in Sex and the City – Der Film 1 denken, wenn ich über meine Gewichtszunahme durch Hashimoto und Diabetes Typ 1 nachdenke.

Anders als bei Samantha geht es bei mir nicht darum, Essen als Sex-Kompensation zu gebrauchen, sondern um die Schwierigkeit, die durch hormonelle Dysbalancen erlangten Kilos wieder los zu werden.

Wie nehme ich endlich ab?

So wie mir geht es vielen Frauen, die an Hashimoto & Diabetes Typ 1 leiden. Der gestörte Stoffwechsel und der unausgewogene Hormonaushalt lässt die Fettpölsterchen wachen, selbst bei ausgewogener Ernährung und Sport.

Meine Forschungen haben ergeben, dass diese Faktoren Fettpolster wieder schmelzen lassen:

  • Eine gut eingestellte Schilddrüse
    • Wenn die Schilddrüse nicht gut eingestellt ist, können die Stoffwechselprozesse im Körper nicht richtig arbeiten. Meine Abnehmerfolge waren immer nur von kurzer Dauer und ich hatte mehr drauf als vorher. Seit kurzer Zeit nehme ich natürliche Schilddüsenextrakte und merke, dass es sich positiv auf meinen Körper auswirkt. Vielleicht ist auch für dich L-Thyroxin nicht das richtige Medikament?
  • Lebensmittel die dein Körper und Darm gut verwerten kann
    • Ich hab unzählige Ernährungsprogramme ausprobiert. Am Anfang habe ich immer abgenommen, aber dies ließ sich nicht dauerhaft halten, da mein Körper die Lebensmittel nicht verwerten konnte. Über das Online Programm von Frau Dr. Koch „Abnehmen mit Hashimoto“ habe ich angefangen einzelne Lebensmittel zu testen, denn diese können bis zu 2 Tagen nach Verzehr allergische Reaktionen hervorrufen. Mir hat es geholfen zu verstehen welche Lebensmittel ich vertrage. Zudem enthält das Programm viele wertvolle Informationen zur Hashimoto Thyreoiditis.
  • Ein gesunder Darm
    • Viele meiner Abnehmversuche sind daran gescheitert, das ich eine Darmfehlbesiedlung habe, wie kürzlich raus kam. Seitdem ich Präbiotika einnehme und mich nach der Hormon-Balance Ernährung von Herrn Dr. Rieger ernähre fühle ich mich viel vitaler und auch die Kilos purzeln..
  • Ein angemessenes Sportprogramm
    • Durch den gestörten Stoffwechsel und dem unausgewogenen Hormonaushalt kann es sein, dass die Mitochondrien in den Zellkernen sich verlangsamen und erstmal einen „Tritt in den Hintern“ benötigen. Deswegen ist es hilfreich, gerade wenn man sich schlapp und müde fühlt, regelmäßig ein 15-20 minütiges Krafttraining zu absolvieren um Muskeln aufzubauen und die Zellerneuerung an zu regen. Von Ausdauersport wird eher abgeraten, da es für einen „geschwächten“ Körper Stress ist.
  • Eine positive Lebenseinstellung
    • Wenn du positiv und optimistisch an die Sache ran gehst, wirst du eher ein gutes Ergebnis erzielen.
  • Stress vermeiden
    • Die Schilddrüse unterstützt eine Vielzahl an wichtigen Prozessen in unserem Körper. Häufig ist sie sehr sensibel und reagiert auf unsere Umwelteinflüsse. Im Büro mal wieder zu viel Stress gehabt? Keine Zeit für ein entspanntes Mittagessen genommen? Die Bettwäsche im Hotel hat anders gerochen als zu Hause? Deine beste Freundin hat ein neues Parfüm? Dies können alles Faktoren sein, die einen „Schub“ auslösen und deine Schilddrüse aus ihrem Gleichgewicht bringen. Wichtig ist herauszufinden, was bei dir „Schübe“ triggert und diese Faktoren zu minimieren.

Ja, ich glaube das Abnehmen mit Hashimoto und Diabetes Typ 1 möglich ist. Es sind nur eine Vielzahl mehr an Faktoren die bedeutet, überprüft und hinterfragt werden müssen.

Viel Erfolg beim Ermitteln! 😉

Weitere Informationen